"In der Ruhe liegt die Kraft"

Seit1908.at: Hallo, Johannes! Darf ich dich um einige Minuten deiner Zeit bitten?
Gruber: Ja, gerne.
 
Wir kommen beide jetzt von einem sehr aufregenden Kinder-Fußballspiel (U-10, Edelweiß – LASK / Pasching 6:6, Anmerkung der Redaktion; seit1908.at berichtete). Du warst meiner Beobachtung nach sehr ruhig – auch dann,  als dein Team sich einen Drei-Tore-Rückstand eingefangen hatte. Ist das deine Art des Trainer-Seins?
Ja, schon.  Ich glaube, laut zu werden, gar zu schreien, bringt nichts. Da nimmst du den Kindern nur das Selbstbewusstsein. Die Kinder brauchen meine Ruhe und  Selbstgewissheit, um selbst aus der Hektik eines Spiels herauszukommen. Vor meinem geistigen Auge suche ich dann schon nach Lösungsstrategien, wenn es bislang noch nicht wunschgemäß verlaufen war. In der Pause oder nach dem Spiel bzw. in der folgenden Trainingswoche versuche ich dann Kleinigkeiten anzusprechen und – wenn möglich – zu korrigieren.
 
Dann kannst du vielleicht gleich zu Beginn etwas zu deiner Wunsch-Spielphilosophie sagen …?
Ich sehe Mannschaften am liebsten zu, die offensiv spielen, die auch das Pressing beherrschen. So möchte ich meine Mannschaften auch irgendwann einmal einstellen und spielen sehen.
 
Hast du da nationale oder internationale Vorbilder?
Die Spielweise von Borussia Dortmund gefällt mir schon sehr gut.
 
Dann bist du wohl auch BVB-Fan?
Nein, im Gegenteil. Mein internationaler Lieblingsklub ist der FC Bayern München.
 
Die Titel für Bayern  freuen dich.  Gab es auch in deiner Trainerkarriere im Nachwuchs schon Ereignisse, die dich besonders freuten?
Ja, aber ich kann da schwer etwas herausheben. Mich freut jeder Erfolg einer von mir betreuten Mannschaft gegen jeden Gegner.
 
Und wie sieht es mit Niederlagen aus?
Die beschäftigen mich lange. Da denke ich dann viel nach: Was war die Ursache? Was hätten wir, hätte ich anders machen können?
 
Nun trainierst du in einer Altersklasse in der der Oberösterreichische Fußballverband die Ergebnisse und Tabellen quasi abgeschafft hat. Aus pädagogischen Gründen gibt es keine Veröffentlichungen darüber. Wie stehst du dazu?
Tabellen brauche ich auch nicht unbedingt in diesem Alter. Das Ergebnis eines Einzelspiels ist mir jedoch schon wichtig. Ich möchte wissen: Haben wir gewonnen oder verloren? Was war ausschlaggebend? Wo muss ich in der nächsten Trainingswoche ansetzen? Usw.
 
In deiner Altersgruppe spielt das LAZ (Landesausbildungszentrum des OÖFV) schon eine gewisse Rolle. Spürst du das?
Ich freue mich natürlich mit den talentierten Spielern mit wenn sie in das LAZ aufgenommen werden. Für den vereinseigenen Trainingsbetrieb ist es dann nicht so toll. Diese Spieler fehlen mir dann unter der Woche doch gleich bei zwei Training.
 
Wie lange bist du eigentlich schon beim Klub und wie hat sich das ergeben?
Das war über meinen jetzigen Trainerkollegen Peter Hernegger, mit dem ich gemeinsam die U-11 B / U-10 trainiere. Er hat mich gefragt, ob mich das interessieren würde und ich war neugierig und motiviert und hab‘ „Ja“ gesagt. So bin ich vor etwa zwei Jahren zum damaligen FC Pasching gekommen. Vor etwa einem Jahr kam es dann zur Bildung der Spielgemeinschaft LASK / FC Pasching.
 
Und das Standing deiner Person bzw. deiner Mannschaft im gesamten Nachwuchsbereich passt für dich?
Ja, absolut. Mit Peter Hernegger habe ich einen direkten Ansprechpartner und auch zu Jugendleiter Oliver Ablinger kann ich jederzeit kommen,  wenn ich etwas brauche.
 
Wo siehst du dich in fünf oder auch in zehn Jahren?
Auf jeden Fall als Trainer, wenn möglich auch bei LASK / Pasching.
 
Das heißt, du möchtest weiter auf dem Weg zum Trainer bleiben?
Ja. Nachdem ich jetzt die Matura auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt habe wird hoffentlich bald mehr Zeit bleiben, nach und nach die entsprechenden Kurse für die Trainerausbildung wahrzunehmen.
 
Da wünschen wir sehr herzlich viel Zeit, viel Glück und viel Freude daran!
Herzlichen Dank für das Gespräch!
Bitte, gerne!
 
Bildquelle: Günther Waldhör
 
  • Gruber
Zur Person:
Johannes Gruber
(gelernter) Tischler,  Angestellter beim Militär,
ab Juni 2016 bei der Polizei
Familienstand: Freundin
Karriere als Spieler: Viktoria Marchtrenk, Union Meggenhofen,  Union Buchkirchen, SK Gallspach
Karriere als Trainer:  Nachwuchs FC Pasching, Nachwuchs SPG LASK Linz/ FC Pasching
 
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration