Im Fokus: Die Fans - der zwölfte Mann

Nur noch eine Runde trennt unseren LASK nun noch von der ganz großen Hürde, der Relegation. Und nicht nur für die Mannschaft geht es nun in den vorbereitungstechnischen Endspurt, nein, auch der zwölfte Mann im Block singt sich schon kräftig für die beiden Parndorf-Duelle ein. Aus diesem Grund haben wir beim Spiel gegen Vöcklamarkt ausnahmsweise nicht die Leistung eines Spielers, sondern die unseres Anhangs unter die Lupe genommen. Hier unsere Konzertkritik:

Gute Akkustik, kräftige Stimmen

Supporterherz was willst du mehr – eine enge Niedrigdachtribüne, ein Chor aus etwa 350 stimmgewaltigen LASKlern und genügend Gerstensaft zum Nachölen der Stimmbänder – die Rahmenbedingungen für eine gute Stimmung waren in Vöcklamarkt definitiv gegeben. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die Atmosphäre am vergangenen Freitag schon verdächtig nach Relegation klang: Als Introitus trug der Block ein schallendes „Schwarz-Weiß sind unsere Farben“ vor, dicht gefolgt von einem ASK!“-Wechselgesangs, den das ganze Vöcklatal zu hören bekam. Nach diesen zwei prägnanten Kurzgesängen ging der Fanblock ungeachtet der bis dahin mauen Vorstellung auf dem Rasen zu fulminanten Dauergesängen über. Zuerst wurde dem LASK die Treue "von der Donau bis zur Adria" geschworen, bevor der aktuell wohl beste Chant an die Reihe kam: Es war in Minute 19, als das Kommando „Hinsetzen!“ den schwarz-weißen Anhang für kurze Zeit etwas kleiner aussehen ließ. Sofort machten sich die UVB-Fans, die nur wenige Meter vom LASK-Sektor entfernt standen, über diese Sitzeinlage lustig. Doch ihnen sollte das Lachen schnell vergehen. Denn das in sanftem Piano vorgetragene Nur der ASK... ging nach nur zwei Durchgängen in ein subito forte über und mit tosendem Gebrüll schallte „NUR DER ASK!“ über das Waldstadion. Dieses Spektakel sollte ganze 11 Minuten andauern und erst in der 31. Minute abflauen!

Ausgeperrte immer dabei, Pro-Support überwog klar

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit solidarisierte sich der Block – wie in jedem Spiel mindestens einmal – mit den Ausgesperrten: Ein „Gegen alle Stadionverbote“, gepaart mit einem „Ultras sterben nie“ -Chant zeigte den Zusammenhalt der schwarz-weißen Fanszene. Besonders bemerkenswert auch die stoische Gelassenheit, mit der der Anhang auf den 0:1-Rückstand reagierte: Der Treffer der UVB fiel mitten in einen „That's the way!“-Dauergesang, der nach dem Tor noch viel intensiver gesungen wurde und so den Jubel der Grün-Gelben übertönte.Positiv zu vermerken ist auch das Verhältnis an Pro-Support und Anti-Gesängen. Nur 7% der insgesamt 27 Chants richteten sich gegen die Hausherren, der Rest der Anfeuerungsrufe galt einzig und allein unserem LASK.Und dies sollte letzlich auch Wirkung zeigen: Der schwarz-weiße Mob schien in Halbzeit Zwei die Anfeuerungsbemühungen noch einmal zu intensivieren, und so wurde unsere Mannschaft, die das Privileg hatte, Richtung Fanblock zu spielen, bedingungslos nach vorne gepeitscht. Die Treffer der Athletiker trugen natürlich auch zur grandiosen Stimmung bei, in Minute 65 übten sich die Fans mit „Hey, Linzer ASK“ und „Die ganze Kurve hüpft“ sogar höchstselbst in sportlicher Betätigung.
Ausklingen ließ man den erfreulichen Abend beim Feiern mit der Mannschaft, bei der zum dritten Mal das berühmt-berüchtigte „Nur der ASK“ angestimmt wurde – wir von seit1908 können vor diesem Support nur den Hut ziehen und freuen uns schon, wenn die LinzerAthletikSängerKnaben das Spiel in Parndorf zum Heimspiel für Schwarz-Weiß machen!

weiterlesen ...

Blutgrätsche: Wo wird aus Kritik sinnlose Beleidigung?

„Ihr habt ja alle heute auf Lafnitz gewettet.“ Mit diesem Vorwurf konfrontierte ein LASK-Fan nach dem unrühmlichen Spiel in Lafnitz gestern beim Einsteigen in den Bus Karl Daxbacher. Der fand das logischerweise überhaupt nicht lustig und wies diesen absurden Vorwurf entschieden zurück. An dieser Stelle muss die Frage erlaubt sein, in welcher Form aus der Emotion heraus nach dem Spiel Kritik erlaubt sein darf und wann diese in sinnlose Beleidigung umschlägt.
 
Viele der mitgereisten LASKler (insgesamt nicht ganz 100) fanden sich nach dem Spiel beim Mannschaftsbus ein, um der Mannschaft ihr Missfallen über die Leistung mitzuteilen. Jedoch war es nicht nur die Leistung, die den Fans nicht gefallen hatte, sondern die Tatsache, dass die Daxbacher-Elf nach dem Schlusspfiff in die Kabinen gegangen war, ohne sich bei den Fans zu verabschieden. Dass doch einige den Weg in die Oststeiermark auf sich genommen hatten und die Kicker dies ignoriert hatten, störte den Anhang massiv. Schließlich und endlich suchte man nach der Partie das Gespräch und der Teambus konnte mit ein wenig Verzögerung den Heimweg antreten. Alles in allem lief dies sehr diszipliniert ab.
 
Bezug nehmend auf den ersten Absatz muss man ganz klar sagen, dass sich Fans auf diese Weise selbst die Seriosität als Diskussionspartner nehmen. Einer Mannschaft, die gerade 15 Spiele ungeschlagen war und beim Team der Stunde eine zugegebenermaßen Schweinsleistung abruft, kann man vielleicht einen Schlendrian oder kapitales Versagen vorwerfen, aber nie Spielmanipulation unterstellen. Dies ist wie gesagt ein Einzelfall und soll nicht auf die Masse umgelegt werden, aber wenn die Mannschaft bis zur Relegation eine Steigerung dringend notwendig hat, dann gilt das auch für die Fans. Seit die Teilnahme an der Relegation beschlossene Sache ist, geht auch im Fanblock nicht mehr viel zusammen. Die Anzahl der Unterstützer vor Ort ist überschaubar, manch einer nimmt die 6 Stunden hin und retour lieber zum Anlass, sich volllaufen zu lassen, als aktiv die Stimme für den LASK zu erheben. Hoffentlich sehen wir gegen Steyr dann ein anderes Gesicht, das dem LASK würdig ist. Bei der Mannschaft ­– und auch bei den Fans. 
weiterlesen ...

Stellungnahme der Fanclubs vom 10.04.2014

  • Freigegeben in Fanblock

Bezugnehmend auf die Vandalenakte im Vorfeld des gestrigen Derbys gibt die aktive Fanszene des Linzer Athletik Sportklub folgendes Statement ab:

Bei aller Rivalität zwischen den beiden Vereinen distanzieren sich die aktiven Fanklubs des LASK entschieden von jeglicher Form von Vandalismus und bewusster Beschädigung fremden Eigentums, welche nicht zu entschuldigen ist. Derartige Handlungen entsprechen nicht dem grundlegenden Selbstverständnis der Fanszene, wonach in erster Linie die Unterstützung des eigenen Vereins im Mittelpunkt steht und die Beschäftigung mit gegnerischen Klubs und deren Fans nur untergeordnete Bedeutung hat.

Vor diesem Hintergrund sei insbesondere darauf hingewiesen, dass auch im Vorfeld des Derbys stets die Verbreitung positiver Stimmung für den LASK im Fokus stand und dies auch zukünftig forciert werden wird. Dagegen ließen Verantwortliche des zweiten Linzer Vereins sowie dessen Umfeld keine Gelegenheit aus, um das Verhältnis zwischen den Klubs zu vergiften und so dem sportlichen Kräftemessen zusätzliche Brisanz zu verleihen. Eine derartige Vorgehensweise ist unserer Ansicht nach wenig förderlich und trägt nur zu einer unnötigen Eskalation bei.

Der Fanbeirat

 

weiterlesen ...

LASK Fans around the world

  • Freigegeben in Galerie

Wir bekommen laufend Fotos von LASK Fans geschickt die auf der ganzen Welt verteilt sind. Sei es jetzt auf Urlaub oder auch zwecks Arbeit. Wir wollen euch natürlich diese Fotos nicht vorenthalten. Wird natürlich auch ständig erweitert. Viel Spaß

  • paris
  • FB_IMG_1530255620786
  • IMG-20180421-WA0007
  • 7be91c4f-e183-40c4-921a-7eda40bc3661
  • Zypenr
  • Koh Chang Thailand
  • istrien
  • kroatien2
  • 1057279_487858837961943_855689036_n (960x720)
  • 17157800_1215882211794239_1935810520448187130_o
  • Bulgarien
  • 10723582_295963647263604_70767148_n
  • 11057571_701256400019692_5685595338262552687_o
  • Bibione
  • Nicolas Rohrmanstorfer (1024x576)
  • Porec Kroatien
  • Wien
  • 1655304_10202604075417331_596038409_n (960x720)
  • Kroatien 3
  • malta
  • Amsterdam
  • KL Tower Kuala Lumpur
  • 17499781_1451085734933412_666573567_o
  • 1579937_10202604075457332_97024639_n (960x720)
  • Hin Lat Wasserfall Thailand
  • 10490301_10204772394139710_582875237_n
  • 10669325_723115151070950_6302868738208557813_o
  • 11208803_888002807912991_1049515252_n
  • unnamed (1)
  • 17353207_10208635000741037_8100341285699878198_n
  • 36512_487857417962085_1073373515_n (960x720)
  • 11647277_1267457743272747_1125153418_n
  • 14269270_10207143266730055_634683596_n
  • medulin
  • 1462037_10200228508875342_1463485809_n (960x720)
  • 10721319_819820331372269_2142845748_n
  • Sambia2
  • Sambia1
  • Malediven 3
  • bali1
  • 10723169_944734525541090_148468137_n
  • Kreta
  • türkei
  • Griechenland
  • Dachstein 2
  • Playmobilland Fürth2
  • kroatien 3
  • Japan
  • 21268686_10208208175756813_325157705_n
  • 16864724_10212474395004639_8104931108867135308_n
  • 12048966_698333660310883_2132740536_n
  • 1458503_10202855348007440_710484993_n (720x960)
  • Montreal
  • prag john lennon wall
  • türkei
  • 10904094_10203455188646682_8541757230412937701_o
  • 0038 (960x765)
  • USA Westfield Indiana
  • Dümmlerhütte 2
  • 11651251_1267457626606092_1892437356_n
  • Mallorca
  • ägypten
  • kroatien 2
  • IMG_2875.thumb.JPG.7d51dca98702d21dda51d4b1bbcc89b1
  • 11353043_975611359136496_841217057_n
  • Angkor Wat - Kambodscha
  • Julia Koenigshofer (912x684)
  • 11872908_10206665381209433_1872555029_n
  • Patricia Kralka (716x960)
  • LASK in Stockholm (656x1024)
  • 10299270_978531385569976_1481842556_n
  • Jesolo1
  • kroatien 1
  • 933ae9c2d70f7dcdbc66baaaa0f31c93
  • 1057669_671730129507489_983615031_n (907x960)
  • IMG-20170715-WA0001
  • Playmobilland Fürth1
  • Marseille
  • 1464786_10152015399719549_643646337_n (720x960)
  • malediven 2 (1)
  • 21100755_10203777470872587_932583632_n
  • Dümmlerhütte 1
  • 10595757_841945609151966_659218504_n
  • 10609109_951577494867977_1683705919_n
  • 11880293_10206218679219657_321210290_n
  • Thomas P. in Ägypten
  • lignano
  • 10567714_785804421481978_1134471878_o
  • 12166484_1079882172029630_1207016131_n
  • FB_IMG_1530255604045
  • 12205050_1678464075733475_911819685_n
  • 1081125_695890303761458_1650398584_n (960x960)
  • 11855480_1134208586593682_1557215458_n
  • Zypern 2
  • namibia
  • Jesolo2
  • Dominik Kern (816x612)
  • Florian Koppler (1024x576)
  • 12483610_10204057686121497_750588858_n
  • 14030598_10206650802500663_600626090_n
  • 12233051_846580345457999_1778621796_n
  • 11854032_1140076886009088_521902329_n
  • 10696178_10203121718668036_8875623053076349842_n
  • Schweden  Fredarika
  • RIMG4264
  • jesolo3
  • italien
  • Hamburg
  • Side
  • prag2
  • serbien 1
  • 10696358_723115147737617_283234536708586905_n
  • 11106287_887335604664317_1519736017_n
  • 10893736_1022706077744312_348111738_n
  • 20140103_122922 (1024x576)
  • 11063183_1633110810252513_451085638_n
  • 934939_644166978945969_166226507_n (640x960)
  • rhodos
  • 10572778_804809189543410_1593879764_n
  • brüssel
  • Dachstein 1
  • Paris
  • vesuv
  • Kiev1
  • 1546687_10200907249556434_777885568_o (1024x576)
  • Sydney
  • Oliver Stary (717x960)
  • 1057287_651028944908558_1729942163_n (720x960)
  • Ätna - Italien
  • unnamed
  • Rhodos
  • kreta
  • Miami
  • Kinderspielturm
  • thailand
  • Krk
  • St.Martin
  • 10609335_951577544867972_1894718153_n
  • hawaii
  • malediven 2 (2)
  • hund
  • 12244025_10208247165486254_451954415_n
  • Medulin
  • 1476704_703087163043027_33956206_n (720x538)
  • nepal
  • 14193628_1243802462310289_557303256_n
  • 7090_802596863136821_3056763536658763138_n
  • Kroatien 1
  • davos
  • 18987676_1772393289442940_915434084_o
  • 10728634_968670683149930_78864176_n
  • Kiev2
  • bali2
  • Bosnien
  • Bad gastein
  • Lukas Muehlbacher (1024x768)
  • Hongkong
  • serbien
  • bulgarien
  • 11130665_803571399739152_324920667_n
  • Venedig
  • lignano2
  • 17158875_10212599002279743_8675627346155233472_o
  • Playa con azucar - Costa Rica
  • 11880713_10203437480578213_917566095_n
  • Rom
  • am Äquator
  • 222

weiterlesen ...

LASK Fans contra ÖFB Justiz - Fair ist anders

Und wieder hat uns ein Gastkommentar erreicht. Diesmal hat uns Manuel Raingruber seine Gedanken zu den zahlreichen Stadionverboten (seit1908.at stellte eine Anfrage dazu an den ÖFB) geschrieben. Es soll auch ein Aufruf an die Verantwortlichen des ÖFB sein, die Strafen für die Jungs zu reduzieren. Natürlich haben sie Fehler gemacht. Diese hängen aber mit der nicht vorhandenen Fanpolitik des LASK der letzten Jahre zusammen. Aber lest selbst.

 

Wenn wir in den Zeitungen und Medien von Fußballkrawallen lesen und hören, haben die meisten Bürger die dem Fußball nicht nahe stehen sofort ein Bild vom glatzköpfigen, alkoholisierten, arbeitslosen Schläger im Kopf.

Man ist sich gesellschaftlich einig: "Diese 'Menschen' gehören hart bestraft und haben im Stadion nichts verloren!" Deswegen haben die nun bekannt gewordenen drakonischen Strafen für unsere LASK-Anhänger bei vielen Beobachtern für Beifall gesorgt.

Für alle die es noch nicht wissen: Es haben 33 Schwarz-Weiße Stadionverbote von meist 4 bis 5 Jahren erhalten. Diese Wahnsinnsstrafe des ÖFB gilt Bundesweit!

Ausgangspunkt für diese Strafen war der Platzsturm der Anhänger im Relegationsmatch gegen den Dosenverein RED BULL Liefering. Nach einer bitteren 2-0 Auswärtsniederlage in Salzburg und einem uneinholbaren Rückstand in Linz brannten bei manchen die Sicherungen durch. Natürlich ist das ein Verhalten das man nicht entschuldigen sollte, jedoch muss man die genaueren Hintergründe, die ja beim LASK sehr spezielle sind, exakt kennen.

Hinlänglich bekannt ist, dass der LASK nicht wie jahrelang gewohnt in der 1. Bundesliga spielt. Für viele "FANS" war das schon Grund genug den Spielen des LASK in der 2. Bundesliga fern zu bleiben. Von Auswärtsfahrten möchte ich dabei schon überhaupt nicht mehr sprechen.

Nach dem Lizenzverlust (verursacht durch unseren 'geliebten' EX-Präsidenten PMR) musste unser verehrter Verein den bitteren Gang in den Amateurfußball antreten. Plötzlich hießen die Gegner des LASK nicht mehr Rapid, Sturm oder Innsbruck, sondern Allerheiligen, Vöcklermarkt und Wallern.

Nach diesem erneuten Schock zeigten die meisten Zuseher dem LASK komplett den Rücken. Man lachte nur noch über diesen großen Traditionsklub!

Aber nicht alle dachten so…

Es gab auch in diesen extrem schwierigen Zeiten Anhänger des Linzer Athletik Sport Klubs die ihm auch in dieser furchtbaren Zeit die Treue gehalten haben. Keine Kosten und Mühen gescheut haben auch in der 3ten Liga die Kicker des ASK anzufeuern. Kein Weg war ihnen zu weit! Keine Kosten waren ihnen zu hoch! Ganz zu schweigen von der schier unendlichen Zeit die diese Fans in ihren vergötterten Klub gesteckt haben. Nicht nur bei den jeweiligen Spielen, nein auch bei den Fanvorbereitungen wie etwa die sehr aufwendig gestalteten Choreographien, welche dem "normalen" Fußballfan immer sehr gut gefallen. Speziell möchte ich dabei an die Choreos in den Linzer Derbys erinnern oder aber auch gegen Pasching auswärts.

Für diese Fans gibt es keinen Kompromiss! Für sie zählt einzig und alleine der Linzer ASK, der Stolz von Oberösterreich. Sie haben diesem Verein nicht die kalte Schulter gezeigt. Reichel hin oder Reichel her! Egal in welcher Liga.

Doch im Religationsspiel gegen RB Liefering stand für viele Anhänger mehr als nur der Aufstieg am Spiel. JA, für viele Fans war ein Nichtaufstieg mit dem möglichen Ende des LASK verbunden. Der Schuldenberg enorm, Reichel machte keine Anzeichen seinen Posten zu räumen und provozierte noch mit Aussagen, dass er sich auch einen LASK-Neustart in der 2. Klasse vorstellen könne. Es ging also um alles oder nichts. Und sind wir doch ehrlich – nach dem verpassten Aufstieg dachten einige von uns, das die Tage des LASK gezählt sind.

Das Relegationsrückspiel in Linz stand also nicht unter den besten Voraussetzungen. Der Spielverlauf dieser Begegnung trug dann noch seinen Teil dazu bei. Der LASK spielte anfangs gut, jedoch traf Liefering mit jedem Sonntagsschuss sofort ins Schwarze. Die Leistung des Unparteiischen möchte ich an dieser Stelle unkommentiert lassen (denke an das wegen angeblichen Abseits nicht gegebene Tor unserer Jungs).

In dieser völligen Verzweiflung sahen manche treue Fans keinen anderen Auswegen, als ihren Unmut gegen den verachteten PMR in Form eines Platzsturms kund zu tun. Dieser Platzsturm war nicht gegen den Schiedsrichter gerichtet. Oder noch schlimmer gegen die eigene Mannschaft! Er war nur gegen den EX-Präsidenten gerichtet. Das Überleben des LASK stand am Spiel.

Diese Zeilen schreibe ich als eine Person, die selber bei fast allen Spielen (auch Auswärts) mit dabei ist. Ich bin auch kein Betroffener dieses Stadionverbotes. Ich schreibe diese Zeilen in der Hoffnung, vielleicht doch noch ein Umdenken in Bewegung zu setzten. Die neue LASK-Führung soll auch wissen, dass diese "Platzstürmer" nicht die typischen Fußballhools sind. Nein, es waren die, die dem LASK in seiner schwierigsten Zeit die Treue gehalten haben und viele von ihnen sind dem LASK auf seinen Wegen durchs Land gefolgt. Nein, es waren die, die immer für die wunderbare Stimmung in den Stadien gesorgt haben. Es waren die, die immer ihr Herz in Schwarz und Weiß getragen haben. Jedoch sind in dieser furchtbaren Situation die Nerven mit ihnen, teilweise auch verständlich, durchgegangen.

Deswegen mein Appell an die neue LASK-Führung: „Setzt euch für diese Jungs ein! Sie haben ihre Liebe zum LASK schon oft unter Beweis gestellt.“ Aber auch ein Appell an den ÖFB: "Hebt dieses Stadionverbote auf! Betrachtet den angerichteten Schaden, denn dieser hielt sich absolut in Grenzen. Verletzte gab es auch keine und nach kurzer Zeit konnte das Spiel dann auch noch fortgeführt werden. Ihr straft in diesem Fall echt die Falschen, sie haben sich so einen Umgang nicht verdient!!!

 

Wir als Fanplattform "seit1908.at" freuen uns immer wieder über Beiträge von Fans. Genau das macht eine Fanplattform aus. Wir sind von Fans - für Fans. Wir wollen euch ein Medium bieten, indem ihr eure Gedanken an andere Fans mitteilen könnt. Egal ob wir jetzt die gleiche Meinung teilen oder nicht. Das macht die Vielfalt der LASK Fans aus , Viele Menschen - Viele Meinungen. Danke Manuel das du uns deinen Blog geschickt hast. Vielleicht ist es ja nicht der Letzte - wir hoffen es.

weiterlesen ...

Geschichte einer Entfremdung - mit Happy End?

Wir haben heute von "Crisp" einen Blog zugeschickt bekommen, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wurde. Geschrieben wurde er von einem langjährigen LASK Fan der immer auf den Stehplätzen anzutreffen war. Egal welches Wetter und in welcher Liga der LASK auch spielte. Wie ihr lesen werdet, hat ihm der Niedergang unseres Vereins solch körperliche Schmerzen bereitet, das er in den letzten Jahren nicht mehr ins Stadion gehen konnte. Aber lest selbst ...
 
 

LASK - Sturm Graz war eines meiner letzten Spiele. Ich bekam körperliche Beschwerden, nicht nur weil wir so schlecht spielten, sondern weil mir wieder bewusst wurde, dass man eigentlich auf nix mehr wirklich stolz sein konnte am LASK. Der Präsident war scheisse, nicht mal Fan des eigenen Vereins. Eine Alternative war weit und breit nicht in Sicht. Es gab keine Signale, den LASK von außen wirklich zu unterstützen. Das Vereinsgelände musste schon früher verkauft werden um zu überleben. Bestimmte Aktionen von einigen wenigen "Fans" trugen ebenfalls nicht dazu bei, mich noch irgendwie emotional stark an den LASK zu binden. Ich setzte gottseidank andere Prioritäten und das hat mir sehr viel Ärger, Trauer, Wut erspart.

Der LASK wurde von mir sehr wohl noch beobachtet, gottseidank in kritischer Distanz. Das hatte im Gegensatz zu anderen aber nichts mit Boykott um etwas zu erreichen zu tun, sondern war (und ist noch) reiner Selbstschutz.

Wer ist schuld? Reichel hat sicher einen großen Anteil daran. Wie schon oben erwähnt: Er war nie eine Integrationsfigur. Niemals hatte man den Eindruck, er war selber ein LASK´ler! Das wusste man zwar am Anfang, aber jeder hoffte doch, dass sich das ändern würde. Aber seien wir uns doch ehrlich: Am Beginn seiner Präsidentschaft und fast ständig seither war er doch alternativlos! Ich kann mich kaum erinnern dass es ernsthafte Überlegungen gab, etwas an der Führung zu ändern. Das hatte natürlich auch damit zu tun, dass man es zuließ bzw. zulassen musste, dass ein Firmengeflecht unter der Fuchtel Reichels aufgebaut wurde. Aber wer hätte es damals sonst machen sollen? Wer gewollt? Es war NIEMAND da. Die Alternative wäre das Ende gewesen. So war ich am Anfang ein Unterstützer Reichels. Die immer wieder einkehrenden Erfolge haben dann aber zugedeckt, dass der LASK immer „hohler“ wurde. Sein Umgang mit den Fans, den Mitarbeitern, bestehenden und potenziellen Sponsoren hat LASK-würdiges Auftreten vermissen lassen.

Die Substanz ging verloren, das Geschäft war wichtiger als der Spirit. Und bis auf die schöne Erinnerung und die Tatsache, dass der LASK wohl der einzige Verein ist, der in so einer Situation noch immer so viele Leute zumindest ein bisschen interessiert, ist wenig über.

Natürlich war und bin auch ich wütend auf Reichel. Aber es hat sich jahrelang niemand bemüßigt gefühlt, sich als seriöse Alternative zu positionieren. Die hätte ich ja unterstützen können. Aber ohne Alternative gegen einen Präsidenten zu kampagnisieren heißt - für mich zumindest - das Treiben Richtung Selbstmord. Sowas hat mich auch vor Reichel immer gestört. Wenn man niemanden sonst hat muss man halt unterstützen was da ist. Aber was war noch da? Es hat nur Frust erzeugt. So blieb nur die emotionale Emigration.

Und jetzt stehen wir vor einem neuen Anfang. Alles klingt wirklich vielversprechend. Die neue Führung muss zeigen, ob der hohle Körper LASK wieder mit schwarz-weissem Geist, mit Leben erfüllt werden kann. Vielleicht kommt meine Liebe dann irgendwann wieder zurück. Soll ich es hoffen?

Geschrieben von "Crisp"

weiterlesen ...

Fankickerl "Linzer Jungs" - "Linzer Supporters"

  • Freigegeben in Fanblock
Am 27.12. kam es in der "Soccer5 Arena" in Linz Plesching zu einem interessanten Duell. Die "Linzer Supporters" luden die "Linzer Jungs" zum Duell. Beide Mannschaften konnten mit je zwei Blöcken antreten und somit herrschten hier faire Bedingungen. Die Partie wogte von Beginn an hin und her. Während der knapp 80 Minuten (es wurde ohne Pause durchgespielt!!) wechselte die Führung mehrmals. Beide Teams konnten sich auf ihre "Stürmerstars" verlassen. "Tischi" und "Kiv" (der am Ende nach einer Verletzung von "F-Gorilla") sogar auch noch kurz im Tor stand, brachten ein ums andere Mal die Kugel in den Maschen unter. Keines der beiden Teams konnte sich weiter als 4 Tore absetzen. Und so stand es kurz vor Ende sogar Unentschieden. Hier zeigten die "Linzer Jungs" aber die besseren Nerven. Nach dem 18:17 für die "Jungs" hatten die "Supporters" eine riesen Ausgleichchance. "Tischi" hätte auf den, in der Mitte völlig frei stehenden Godez Max nur querlegen müssen, damit dieser in das praktisch leere Tor treffen hätte können. Er versuchte es aber selbst und scheiterte an "F-Gorilla", der sich von seiner Verletzung wieder erholt hatte. Im direkten Gegenzug konnten die "Jungs" den Endstand von 19:17 fixieren und konnten sich so den Titel des "LASK Soccer5 Meisters" sichern. Trotz des knappen Spieles wurde nie unfair oder hart gespielt. Beide Teams konzentrierten sich glücklicherweise auf die spielerische Note. Es war auf jeden Fall ein gelungener Abend. Im Anhang findet ihr noch ein paar Fotos. 
 
  • DSC_0199 (800x474)
  • DSC_0033 (800x536)
  • DSC_0228 (633x800)
  • DSC_0046 (800x430)
  • DSC_0123 (800x536)
  • DSC_0255 (800x486)
  • DSC_0030 (800x408)
  • DSC_0038 (800x422)
  • DSC_0028 (536x800)
  • DSC_0232 (800x469)
  • DSC_0184 (800x536)
  • DSC_0234 (800x536)
  • DSC_0145 (800x587)
  • DSC_0087 (800x382)
  • DSC_0151 (800x442)
  • DSC_0042 (800x451)
  • DSC_0074 (800x426)
  • DSC_0249 (800x568)
  • DSC_0061 (800x516)
  • DSC_0048 (800x486)
  • DSC_0251 (800x536)
  • DSC_0067 (800x556)
  • DSC_0024 (800x536)
  • DSC_0159 (800x536)
  • DSC_0250 (536x800)
  • DSC_0027 (800x536)
  • DSC_0051 (800x449)
 
Die Gesichter der "Linzer Jungs" wurden auf eigenen Wunsch leicht verzerrt. Leider gibt es bei anderen Vereinen immer noch Idioten, die über solche Seiten wie die unsere, Ihre "Gegner" ausspionieren wollen, um irgendwelche Gewaltaktionen zu planen. Trauig aber wahr. 
weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Login or Registrieren

Facebook user?

You can use your Facebook account to sign into our site.

fb iconLog in with Facebook

LOG IN

Registrieren

User Registration